Das Unterscheidet uns von einer herkömmlichen Regelschule:

Die Kinder können mit Begeisterung, in ihrem eigenen Tempo und nach ihren eigenen Interessen lernen.

Durch die vielen Projekte erarbeiten sich die Kinder das Wissen fächerübergreifend und praxisorientiert.

Durch die Soziokratie können die Kinder mitbestimmen und Verantwortung in der Gemeinschaft übernehmen.

Wir haben eine/n Lernbegleiter*in pro 10 Kinder. Der Lernbegleiter*in steht den Kindern als Mentor*in zur Seite und unterstützt sie in ihren individuellen Lernprozessen.

Die Kinder sind bei uns frei von Druck, Noten und Bewertung.

Das Lernen findet nicht nur im Schulgebäude, sondern vorwiegend draußen in der Natur statt.

Bei uns können die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben und vielfältige, für ihren Entwicklungsprozess wertvolle, Sinneserfahrungen sammeln. Auch das freie Spielen ist ausdrücklich erlaubt.

Wir legen großen Wert auf ein achtsames und wertschätzendes Miteinander.

Bei uns gibt es keine Klassen. Die Kinder lernen in einer altersgemischten Gruppe mit- und voneinander.

Wir öffnen unseren Lernort bewusst, um die nähere Umgebung mit seinen Bewohnern, Einrichtungen und Unternehmen miteinzubeziehen.

Wir bieten flexible Öffnungszeiten. Es gibt eine Ankommenszeit von 7:30-9:00 Uhr, eine Kernzeit 9:00-13:30 Uhr (in der alle anwesend sind) und eine flexible Nachmittagsbetreuung von 13:30-15:30 Uhr.

Bei uns gibt es keine Hausaufgaben.